Das Projekt Müritzquerung

Müritzquerung wirbt für Schwimmkurse

Seit drei Jahren setzten die Rettungsschwimmer der DRK Wasserwacht Mecklenburgische Seenplatte sich enorme sportliche Herausforderungen und sorgen so für großes Aufsehen in der Bevölkerung. „Und das machen wir mit großer Leidenschaft und voller Absicht“, erklärt Andreas Piske als einer der Initiatoren der „Müritzquerung“. Erstmals im Juli 2016 haben sechs Wasserwachtler die Müritz auf ihrer längsten Achse durchschwommen. 30 lange Kilometer von Buchholz bis zum Volksbad nach Waren (Müritz) haben die Müritzer Rettungsschwimmer auf sich genommen. „Ziel dieser Aktion war es, für die Schwimmfähigkeit von Kindern an der Mecklenburgischen Seenplatte zu werben“, so Piske. Mit Erfolg, denn mit Hilfe der Schwimmkurse, die durch die Wasserwacht Jahr für Jahr organisiert werden, konnten mittlerweile hunderte Mädchen und Jungen das Schwimmer erlernen. Basierend auf dem Erfolg der ersten beiden Langstreckenschwimmen schraubten die Rettungsschwimmer das Level im vergangenen Sommer nach oben und inszenierten am 06. Juli 2018 die „Müritzquerung 3.0 night & day“. Um 18 Uhr starteten die ersten Schwimmer am Stadthafen Waren (Müritz), um nach Buchholz zur dortigen Marina am Müritzsee zu schwimmen. Hier erfolgte der Wechsel auf das Tagteam, welches die gleiche Distanz von 30 Kilometern zurückschwamm.  Insgesamt 60 Kilometer standen mit Langstreckenschwimmen des zurückliegenden Sommers auf dem Programm der 15 Schwimmer. Diese bislang einmalige Schwimmleistung weckte erneut das Interesse der Bevölkerung. Als die Schwimmer der Müritzquerung 3.0 am Stadthafen von Waren (Müritz) aus dem Wasser stiegen, stand nicht nur ein kräftiger Applaus von zahlreichen Zuschauern an, sondern auch die Planung für die Müritzquerung 4.0. Und die soll es wieder in sich haben. Vom Plauer Leuchtturm wollen die Wasserwachtler am 10. August 2019 durch den Plauer See, den Lenzerkanal, den Malchower See, unter der Drehbrücke bis zum Fleesensee, über den Göhrener Kanal zum Kölpinsee, durch den Eldenburger Kanal bis zur Müritz und schließlich zum Stadthafen nach Waren (Müritz) schwimmen. Mit dieser knapp 33 Kilometer langen Schwimmstrecke soll erneut die Wichtigkeit der Schwimmfähigkeit unterstrichen werden. Zuvor werden bereits in den Februarferien ein Schwimmkurs in Göhren-Lebbin, das Kita-Schwimmen an der Seenplatte sowie Schwimmkurse in den Sommerferien in Waren (Müritz) organisiert. Versierte Schwimmer können sich um eine Teilnahme an der Müritzquerung 4.0 unter info@drk-msp.de bewerben.

Deutsches Rotes Kreuz als starker Partner

Das bedeutete: logistisch und finanziell einiges zu stemmen. Doch der DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte wollte die Aktion seiner ehrenamtlichen Wasserretter natürlich unterstützen. So stand der ersten Müritzquerung nichts im Weg.

Unterstützung der Müritzquerung

Wenn Sie die Müritzquerung und damit die Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche an der Mecklenburgischen Seenplatte unterstützen wollen, würden wir uns über eine Spende, egal in welche Höhe, freuen. Die Zuwendungen werden zu 100 Prozent in die Schwimmkurse, die durch ausgebildete Schwimmlehrer durchgeführt wird, zugeführt.


Bandverbindung:

DRK KV Mecklenburgische Seenplatte e.V.Sparkasse MST
IBAN: DE97 1505 1732 0100 0073 33
Verwendungszweck: Kinderschimmkurse Müritzquerung

Für eine Spendenbescheinigung bitte eine kurze Email mit den Kontaktdaten an r.moeller@drk-msp.de